Umwelt – Bauen wie im Lego-Land

Wer sich unzerteilbar deutschen Badezimmer ein wenig bückt, kann schnell herausfinden, weshalb sich ein niederländischer Durchschnittsverdiener ein Eigenheim leisten kann, ein deutscher aber kaum. Unter jedem ordentlichen bundesrepublikanischen Waschbecken findet sich ein etwa vier Zentimeter langer Hahn. Er kann zugedreht werden, wenn der große Wasserhahn oben am Waschbecken ausgewechselt wird; andernfalls würde dem Reparateur ein Strahl in aller offenheit spritzen. In den Niederlanden wird auf den Einbau des Mini-Hahns verzichtet. Holländer stellen bei Reparaturen die Wasserzufuhr am Haupthahn ab – und bleiben ebenfalls trocken. Um 15 bis 20 Mark verbilligt sich ein Neubau, wenn der Hahn unterm Waschbecken eingespart wird – angesichts der Gesamtkosten sicherlich eher ein Kleckerbetrag. Doch das Beispiel zeige, sagt der Aachener Architekt Helmut Lesmeister, 53, wie unterschiedlich die Wohnungsbaukonzepte der beiden Länder sind. Werde in Deutschland nach wie vor nach den technisch besten Lösungen getrachtet, führten holländische Baumeister stets „die Funktion aufs Notwendige zurück“. Weil die Dichtung eines Wasserhahns im durchschnitt alle acht Jahre ersetzt werden müsse, sei es doch „zumutbar“, bei Reparaturen den Haupthahn zu betätigen. Auf ähnliche Weise, prognostiziert Lesmeister, könnten beim Hausbau „Zehntausende gespart werden“.

Wenigstens eine Woche Zeitraum in den Urlaub fahren – für es gibt mehr Deutschen ist das eine Selbstverständlichkeit. Etwa jeder Sechste muss allerdings zuhause bleiben – aus finanziellen Gründen. Millionen Bundesbürger können sich keine einwöchige Urlaubsreise leisten. Im vergangenen Jahr waren 16 Prozent der Menschen in Deutschland betroffen. Allerdings ist der Anteil derer, die abtauchen mussten, in den vergangenen Jahren gesunken. Und er liegt weit unter dem EU-Durchschnitt. In der gesamten Europäischen Union konnten es sich 30,5 Prozent der Menschen im vergangenen Jahr nicht leisten, für eine Woche in den Urlaub zu fahren. Das geht aus Daten des Europäischen Statistikamts Eurostat hervor. Die Zahlen werden bei einer jährlichen Befragung zu materieller Entbehrung erhoben. In Deutschland konnten im vergangenen Jahr 32,6 Prozent der Alleinerziehenden nicht verreisen. Bei 24,7 Prozent der Alleinstehenden war kein Urlaub möglich. Die Pleiten von Air Berlin und Niki dürften Reisende Währung kosten. Durch den Wegfall von Kapazitäten und Konkurrenz könnten die Preise laut Experten in den Ferienzeiten deutlich ansteigen. 2016 waren insgesamt noch 18,4 Prozent der Deutschen betroffen.

Donnerstag, 15. August

Tiedge kommt in einem Telephonat mit seiner Sekretärin um einen weiteren Tag Urlaub ein. Töchter deren Real- auf die Hauptschule ummelden, und das gehe ihm sehr nahe. Samstag, 17. August: Tiedge ist offensichtlich auf Trinktour, einmal meldet er sich telephonisch aus einer Kneipe. Sonntag, 18. August: In der Kölner Gaststätte „Merheimer Hof“ spielt der Beamte Skat. Der Wirt mahnt Bemerkung am Rande die Rückzahlung von 400 Mark Schulden an. Tiedge zahlt nicht, sondern überredet den Kneipier, ihm weitere 200 Mark zu pumpen. Um 16.40 Uhr verläßt er das Lokal und läßt sich von einer Taxe zur Straßenbahnhaltestelle fahren. Seither wird er nicht länger gesehen. Montag, 19. August: Statt wie vorgeschrieben beim Vorgesetzten meldet sich Tiedge um 7.45 Uhr telephonisch bei seiner Sekretärin krank. Mit rauher Stimme teilt er mit, er fühle sich ganz elend. Danach hörte auch niemand mehr von Tiedge. Jeden Abend fuhr der BfV-Mitarbeiter zu Tiedges Haus, wo die Töchter ihm mitteilten, sie hätten ihren Vater seit Sonntagvormittag nimmer gesehen. Spätestens momentan wurde den Verfassungsschützern klar, daß die Sache ernst war. Am Dienstag rief Präsident Pfahls seine Spitzenleute zur Krisensitzung zusammen. BfV-Beamte öffneten Tiedges Garage und fanden dessen Auto.

Tischler zum kleinen Preis

Auch für Fenster und Innentüren lassen sich die Tischler Preise nicht pauschal bestimmen. Allein bei den Innentüren gibt es so viele unterschiedliche Ausstattungsmerkmale, dass die Kosten nur einmütig mit dem Tischler bestimmt werden können. Ähnliches gilt auch für Treppen et alia Schreinerarbeiten. Wer sich unsicher ist, ob der von der Schreinerei geforderte Preis dem Üblichen entspricht, der Grund genug haben auch von einer anderen Bautischlerei einen unverbindlichen Kostenvoranschlag machbar sein. Schließlich kann man die Schreiner in seiner Umgebung miteinander vergleichen und auf das günstigste Angebot eingehen. Jetzt die passende Tischlerei finden! Wer Preise vergleichen möchte, der muss zunächst einmal Schreiner suchen, die in seiner Nähe tätig sind. Dank des umfassenden Branchenverzeichnisses auf HausXXL findet man ruckartig die passende Bauschreinerei für sein Vorhaben. Anhand verschiedener Vergleichsoptionen und Auswahlkriterien erhält man in wenigen Klicks die perfekte Schreinerei für den Hausbau. Egal ob man Treppen, Fenster oder Türen bauen lassen möchte, für all diese Tätigkeiten sollte man Schreiner finden, die ihr Handwerk wirklich verstehen und nicht zu weit von der Baustelle entfernt ihren Sitz haben. Gute Schreinereien sowie Zimmereien findet man so gut wie alle, doch nur auf HausXXL sieht man alle auf einen Blick. Einfach auf diesen Seiten vorbei schauen.